Nexus S: Neustes Google-Handy günstiger bestellen

Google-Handy Nexus SMit dem „Nexus One“ erschien vor knapp einem Jahr das erste eigene „Google-Handy“. Nun ist das neuste Modell namens „Nexus S“ erhältlich und selbstverständlich gibt es eine Reihe von Neuerungen und Verbesserungen, die das sanft geschwungene Handy nach Meinung vieler Testberichte zum derzeit besten Android-Smartphone machen!

Zwar bemängeln viele kritische Nutzer, dass es die Plastik-Hülle des Nexus S nicht mit den edler anmutenden Metallhüllen einiger Konkurrenten aufnehmen kann, doch in diesem Fall stecken die wahren Werte wohl tatsächlich im Innern. Echte Android-Fans werden sich wahrscheinlich vor allem darüber freuen, dass Google das Nexus S ohne jegliches Netzbetreiber-Branding ausliefert und die Nutzer so wahrscheinlich als Allererste von Plattform-Updates profitieren können.

Neben dem sogenannten „Konturdisplay“ zählen auch das 4″ Super-Amoled-Display (in Deutschland Super-Clear-LCD), der Samsung ARM Cortex A8 Hummingbird-Prozessor mit 1 GHz, Near Field Communication, A-GPS, GSM-Quadband (850/900/1800/1900), UMTS-Triband (900/1700/2100), 802.11 n/b/g WLAN und Bluetooth 2.1+EDR zu den wichtigsten Highlights. Den fehlenden Steckplatz für Speicherkarten wird man im Hinblick auf ähnlich konzipierte Konkurrenz-Smartphones wie etwa das iPhone getrost verschmerzen können.

Die ersten detaillierten Testberichte zum Nexus S finden sich unter anderem auf engadgetphoneArenamobileburnMobileTechReview und cnet.

Preislich ist das Nexus S ohne Vertrag bei den Netzbetreibern nicht wirklich günstig, aber das ist erfahrungsgemäß ja auch nicht anders zu erwarten. Vodafone hat in den ersten Ankündigungen einen Verkaufspreis von 550 Euro genannt und auch O2 bietet das neue Google-Handy mit 529 Euro nur geringfügig günstiger an. Bei freien Internetshops und Amazon liegen die Preise derzeit etwa zwischen 400 und 460 Euro, doch richtig sparen, kann man bei einigen eBay-Angeboten mit Vertrag. Die Ersparnis liegt im besten Fall rund 100 Euro unter dem aktuellen Neupreis und je nach Angebot sind meistens noch 100 Freiminuten pro Monat inklusive.

Die meisten dieser Tarife eignen sich aufgrund der fehlenden oder teuren Internet-Flatrate zwar nicht wirklich für Smartphones wie das Nexus S, die hauptsächlich auf mobile Internetnutzung ausgelegt sind, doch entweder nutzt man das Angebot einfach als Schubladenvertrag oder gibt die Simkarte im Familien- oder Freundeskreis an jemanden, der dafür Verwendung hat und bestellt sich separat einen passenden Tarif.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.